Veranstaltung zum Thema „Neue Meldepflichten nach Infektionsschutzgesetz, Ausbruchserkennung und Management, Hygienebegehung von Arztpraxen, KRINKO Empfehlung zum Kapazitätsumfang für die Betreuung von Krankenhäusern durch Krankenhaushygieniker/innen“

Am 22. März 2017 findet in der Kassenärztlichen Vereinigung des Saarlandes (Europaallee 7-9, 66113 Saarbrücken) von 13:30 bis 16:30 Uhr eine gemeinsame Fortbildungsveranstaltung des InfectioSaar Netzwerkes, der Staatlichen Medizinaluntersuchungsstelle, der Kassenärztlichen Vereinigung des Saarlandes, der Ärztekammer des Saarlandes und dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie statt.

 

Zielgruppe dieser Fortbildung sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des öffentlichen Gesundheitsdienstes, Hygienefachpersonal, niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sowie klinisch tätige Ärztinnen und Ärzte aus dem InfectioSaar Netzwerk (vormals MRSAar Netz).

Dr. Sebastian Haller aus dem Fachgebiet 37 des Robert Koch-Instituts, Berlin (Nosokomiale Infektionen, Surveillance von Antibiotikaresistenz und –verbrauch) wird über neue Meldepflichten nach Infektionsschutzgesetz (Verordnung vom 1. Mai 2016 sowie zu den Themen Ausbrucherkennung und Ausbruchmanagement in Hinblick auf MRSA, MRGN und
C. difficile vortragen.

Herrn Henning Adam, Hygieneinspektor beim Gesundheitsamt des Landkreises Saarlouis, berichtet anschließend aus aus der Sicht eines Gesundheitsamtes über Begehungen von Arztpraxen und Einrichtungen für ambulante Operationen.

Prof. Martin Exner vom Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit am Universitätsklinikum Bonn wird über die Empfehlung zum Kapazitätsumfang von Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen durch Krankenhaushygieniker/innen berichten und Ihre Fragen hierzu im Detail beantworten. Prof. Exner ist Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) und berufenes Mitglied der Kommission für Krankenhauhygiene und Infektionsprävention beim Robert-Koch Institut in Berlin.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Veranstaltung wird von der Ärztekammer des Saarlandes zertifiziert (Fortbildungspunkte sind beantragt)